Nachhaltig in Bewegung

Es spricht für sich, dass Cleo‘s auch für Nachhaltigkeit steht: Die Verpackung ist kunststofffrei, die Schachteln bestehen aus FSC-Papier, das Filterpapier ist ungebleicht und der Teebeutelfaden besteht aus Biobaumwolle. Cleo’s ist mit einer der ersten Biotee-Hersteller, der einen nach DIN-Norm kompostierbaren Umbeutel verwendet.

Alle Teerohstoffe mit Ursprung außerhalb Europas werden in Seecontainern transportiert.

Das gesamte Unternehmen ist auf Nachhaltigkeit ausgerichtet.

fur mich

100% Bio seit 1979

Ohne Aromazusätze, ohne Gentechnik

Verpackung plastikfrei

Mineralölfreie Druckfarben

Teekuvert kompostierbar

Karton FSC zertifiziert

Der Teeschachtelkarton ist aus FSC zertifiziertem Papier und kann über Altpapier entsorgt werden.

Das Fadenetikett ist aus FSC zertifiziertem Papier und kann über Altpapier entsorgt werden.

Bio Baumwollfaden mit Knoten

Der Teebeutelfaden ist aus Bio Baumwolle und kann auf den Heimkompost oder in die Komposttonne.

Wertschöpfung vom Rohstoff bis zum Endprodukt

Faire Partnerschaften

Die Cleo‘s Teekuverts bestehen aus einer Kombination aus Kraftpapier und einer Aromaschutz-Folie aus rund 90 Prozent zertifiziertem Holzzellstoff. Zum einen schützt diese Lösung die Teequalität besser vor Aromaverlust und Fremdstoffen wie Mineralölen als reines Papier, zum anderen ist sie umweltfreundlicher als reines Plastik. Sowohl das Papier als auch der Holzzellstoff in der „Bio“ – Folie stammen aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Das Papier ist FSC-, der Holzzellstoff PEFC-zertifiziert.
Die Kuverts sind industriell kompostierbar nach EN13432 und schadstofffrei. Diese Norm ist ein international anerkannter Nachweis der industriellen Kompostierbarkeit von biologisch abbaubaren Produkten. Der Holzzellstoff der Teekuverts muss innerhalb von sechs Monaten zu mindestens 90 Prozent zersetzt sein. Bei leicht erhöhter Temperatur muss 90 Prozent der gesamten Folie innerhalb von drei Monaten zerfallen sein. Die zersetzten Stoffe dürfen keine giftigen Substanzen enthalten, die das Wachstum von Pflanzen beeinträchtigen – sie sind also schadstofffrei.

Laut Bioabfallverordnung dürfen Verpackungsfolien per Definition nicht in der Biotonne entsorgt werden. Dies betrifft auch kompostierbare Folien aus Biokunststoff. Biokunststoffe müssen daher bis heute leider im Restmüll oder in den gelben Säcken/gelbe Tonne entsorgt werden und dürfen nicht in die Biotonne. Der Grund: Abfallbetriebe sind zurzeit noch nicht flächendeckend – auch aufgrund der geringen Mengen – in der Lage, Biokunststoffe von herkömmlichen Kunststoffen zu trennen.